PRESSEMITTEILUNG

Komplettes Sicherheitspaket für Auszubildende

21. Juni 2013

Hochbetrieb bei der DEKRA Niederlassung in Saarbrücken: Rund 124 Auszubildende der Dillinger Hütte (DH) und Saarstahl (SAG) legten am heutigen Freitag Werkstücke und Maschinen beiseite und nahmen am ersten gemeinsamen „Verkehrsicherheitstag“ beider Unternehmen teil.

„Die saarländische Stahlindustrie legt traditionell großen Wert auf die Arbeitssicherheit. Dieses Verantwortungsgefühl sollte nicht am Werkstor enden, sondern sich im Privatleben der jungen Mitarbeiter fortsetzen“, erklärt Gerhard Hussong, Koordinator der Technischen Erstausbildung bei Dillinger Hütte und Saarstahl. “Wir wollen insbesondere diejenigen Azubis für die Aspekte der Verkehrssicherheit sensibilisieren, die demnächst den Führerschein machen oder Führerscheinneulinge sind.“

Diese Motivation trifft sich mit den Zielen der DEKRA. „Die 18 bis 24-Jährigen sind immer noch die Altersgruppe mit dem höchsten Unfall- und Todesrisiko im Straßenverkehr“, sagt Bernhard Kempf, Leiter der DEKRA Niederlassung Saarbrücken. Dafür seien die geringere Fahrpraxis, die höhere Risikobereitschaft, aber auch der Zustand der Fahrzeuge verantwortlich. „Der bundesweit angebotene, kostenlose SafetyCheck bietet konkrete Analysen und Informationen über die Sicherheitsrisiken, die von schlecht gewarteten Fahrzeugen ausgehen.“

Auch die bereits motorisierten DH- und SAG-Azubis nutzten das Angebot, gemeinsam mit den  Sachverständigen der DEKRA ihre Autos auf wichtige Sicherheitsbauteile wie Bremsen, Fahrwerk, Räder etc. inspizieren zu lassen. An sechs weiteren Stationen erlebten die DH- und SAG-Azubis außerdem praxisnah oder an entsprechenden Geräten, wie sich beispielsweise geringste Mengen Alkohol auf das Reaktionsvermögen auswirken, wie man Verunfallten hilft oder was die Folgen von zu hoher Geschwindigkeit sein können. Besonders eindringlich wurde dies in einem Überschlagssimulator deutlich, in dem die Azubis kopfüber im Fahrzeug hingen. Der erstmals in Saarbrücken angebotene Motorradsimulator vermittelte eindrucksvoll was passiert, wenn die Fußrasten über den Asphalt kratzen. Insgesamt erhielten die jungen Leute ein komplettes Sicherheitspaket mit  auf den Weg, das sich nachhaltig ins Bewusstsein festsetzte.

Noch bis 29. Juni sind Autofahrer von 18 bis 24 Jahren zum kostenlosen SafetyCheck zur DEKRA in die Käthe-Kollwitz-Straße 1 eingeladen.

Kontaktbild

Ute Engel

+49 6898 102265 E-Mail senden

Kontaktbild

Ulrike Jungmann

+49 6898 102275 E-Mail senden

DEKRA: Bernhard Kempf, Tel.: 0681/ 883470 31, E-Mail: bernhard.kempf(at)dekra.com 

Nicolas Kreutzer (links), angehender Industriemechaniker bei Saarstahl, und Julian Theisen, angehender Verfahrensmechaniker bei der Dillinger Hütte, beim SafetyCheck mit DEKRA-Prüfingenieur Aldin Imsicovic (rechts).

Im Überschlagssimulator wurde das Aussteigen aus einem auf dem Dach liegenden Fahrzeug geübt.